Survival of the Fittest – Hat der richtige gewonnen? – Monsters Are Independent #26

19.11.11, von "wrestling-infos.de"

Schönen Samstagnachmittag 😉
Ich melde mich wieder einmal mit einer Kolumne. In der heutigen Ausgabe geht es um das gestrige Survival of the Fittest Turnier. Die Ergebnisse könnt ihr euch hier zu ansehen!

Was steht in dieser Ausgabe auf dem Programm? Ich werde das Teilnehmerfeld kurz analysieren, meine Meinung zum Sieger abgeben, einen kleinen Rückblick auf vergangene SotF Turniere geben und einen Blick in die Zukunft werfen!

Ein besonderer Gruß geht an unseren User MaxCady, ich hoffe du hast Spaß mit der Ausgabe 😉

SotF – Die Geschichte

Kurz und knapp gebe ich zuerst einen Rückblick auf die Geschichte des „Survival of the Fittest“. Im Jahr 2004 gab es zum ersten Mal ein Turnier mit diesem Namen bei Ring of Honor. Der Preis für den Sieger: Ein Shot auf den ROH World Champion! Der Preis hat sich ebenso wenig geändert wie der Modus des Turniers. In Qualifikationskämpfen werden 6 Finalisten gesucht, die dann in einem Elimination Match den Sieger unter sich ausmachen.

Survival of the Fittest 2004
Teilnehmer (Auswahl): Alex Shelley, Mark Briscoe, Colt Cabana, Trent Acid, Austin Aries, Roderick Strong, Homcide, Jay Briscoe, Bryan Danielson (Daniel Bryan), Jack Evans, Samoa Joe

Finale:
Bryan Danielson gewann gegen Austin Aries, Colt Cabana, Homicide, Mark Brisoce und Samoa Joe

Somit konnte Danielson seine Jagd auf den Titel fortsetzten. Den resultierenden Titelshot konnte er allerdings nicht nutzen. Trotzt allem konnte er sich eine Woche vor dem SotF 2005 als World Champion feiern lassen.

Survival of the Fittest 2005
Teilnehmer (Auswahl): Jay Lethal, Colt Cabana, Roderick Strong, Austin Aries, Jimmy Rave, Samoa Joe, Milano Collection AT, Christopher Daniels, James Gibson (Jamie Noble)

Finale:
Roderick Strong gewann gegen Austin Aries, Christopher Daniels, Colt Cabana, Jay Lethal und Samoa Joe

Strong holte einen der beeindrucktesten Siege in der Geschichte dieses Turniers. Er eliminierte 4 andere Finalteilnehmer und holte sich schlussendlich nach 50 Minuten den Sieg als er Austin Aries zuletzt eliminieren konnte. Allerdings konnte auch er seine Chance auf den Titel nicht nutzen und unterlag in seinem Titelmatch dem Langzeitchampion Bryan Danielson.

Survival of the Fittest 2006

Teilnehmer (Auswahl): Matt Sydal (Evan Bourne), Davey Richards, Delirious, Jimmy Rave, Austin Aries, Christopher Daniels, Homicide, Roderick Strong, Jay Briscoe, Mark Briscoe, Bryan Danielson, Samoa Joe

Finale:
Delirious gewann gegen Austin Aries, Jay Briscoe, Mark Briscoe, Matt Sydal

Im wohl am besten besetzten SotF der Geschichte konnte sich ein Underdog durchsetzten. Delirious gewann ein 5 Way Elimination Finale. Warum nur 5 Way? Da sich Bryan Danielson und Samoa Joe im Qualifikationskampf zu einem 20 Minute Time Limit Draw prügelten. Danielson trat als ROH World Champion selbst beim Turnier an. Auch Delirious konnte seinen Titelshot nicht nutzen.

Survival of the Fittest 2007
Teilnehmer (Auswahl): Roderick Strong, Chris Hero, Karl Anderson, Rocky Romero, TJ Perkins, Austin Aries, Delirious, Claudio Castagnoli (Mr. Antonio Cesaro), Davey Ricards, Bryan Danielson, Nigel McGuinnes, Human Tornado

Finale:
Chris Hero gewann gegen Austin Aries, Claudio Castagnoli, Human Tornado, Rocky Romero, Roderick Strong

Den wohl beeindruckensten Sieg in der Turniergeschichte konnte Chris Hero für sich verbuchen. Er eliminierte alle 5 Finalgegner um sich am Ende via KO gegen Claudio Castagnoli durchzusetzen. Ein Time Limit Draw in der Quali lieferte wieder einmal Bryan Danielson, diesmal gegen Nigel McGuinness. So bekam Human Tornado seine Finalchance. Dies war übrigens auch das erste SotF ohne Samoa Joe. Wie ihr euch vielleicht denken könnt, konnte Hero seine Titelchance NICHT nutzen 😉

Survival of the Fittest 2009
Teilnehmer (Auswahl): Colt Cabana, Kevin Steen, Roderick Strog, Tyler Black (Seth Rollins), Claudio Castagnoli, Petey Williams, Chris Hero, Kenny Omega

Finale:
Tyler Black gewann gegen Chris Her, Claudio Castagnoli, Colt Cabana, Delirious und Roderick Strong

Nach einer Pause im Jahr 2008 konnte sich Tyler Black den Sieg sichern. Delirous bekam ein Freilos für das Finale. Auch Black konnte diese Titelchance nicht nutzen, es reichte nur zu einem 1 Hour Time Limit Draw gegen Austin Aries. Allerdings konnte Black diesem den Titel doch noch abnehmen.

Survival of the Fittest 2010
Teilnehmer (Auswahl): Colt Cabana, Claudio Castagnoli, Kevin Steen, Kyle O’Reilly, Adam Cole, Steve Corino, Eddie Edwards, Chris Hero, Kenny King, El Generico

Finale:
Eddie Edwards, Adam Cole, Claudio Castagnoli, Kenny King, Kevin Steen, Rhett Titus

Das Survival of the Fittest 2010 sollte eines der denkwürdigsten in der Geschichte werden. Nicht etwa weil es so gut war, sondern weil Edwards der einzige Wrestler war, der seine Titelchance auch wirklich nutzen konnte! Er besiegte Roderick Strong und holte sich so den Titel!

Das aktuelle Survival of the Fittest – eine etwas genauere Betrachtung

Vorweg: Ich bin zufrieden mit dem Sieger Michael Elgin. Warum? Und warum keinen anderen? Das will ich euch mit einer Analyse der wichtigsten Teilnehmer nun näher bringen.

Kyle O’Reilly – Ein ganz großer Favorit auf den Turniersieg war Kyle O’Reilly. Er ist in einer Fehde mit Edwards und Richards verstrickt und damit eigentlich schon so gut wie im Main Event angelangt. Der letzte Schritt wäre noch ein Sieg beim Survival of theFittest gewesen, oder? Ja! ABER: Braucht O’Reilly den (jetzt schon) wirklich? Und vor allem, hätte er Sinn gemacht? Ich denke nein. Denn hätte er das Turnier gewonnen, so würde er entweder Davey Richards oder Eddie Edwards gegenüberstehen. Gegen Richards kann man ihn noch nicht gewinnen lassen. Es ist klar, dass es irgendwann eine Fehde oder zumindest ein Titelmatch der Beiden geben wird, allerdings ist O’Reilly noch in keinster Weiße so weit.

Das Match gegen Edwards gibt es heute bei Glory By Honor so oder so. Als warum ihn jetzt schon verheizen? Er ist für mich für die nächste Auflage der ganz große Favorit.

Eddie Edwards – Edwards erübrigt sich als Sieger eigentlich. Er hat bei Final Battle 2011 sowieso schon seine Titelchance.

Mike Bennett – Auf ihn haben doch einige ROH Fans getippt. Er wäre auch eine logische Variante gewesen. Aber sind wir uns ehrlich.. Wer in aller Welt will MIKE BENNETT in einem ROH Main Event um den ROH WORLD TITLE sehen? Richtig. Keiner. Er mag zwar eine Menge Charisma haben, aber Mann, ich will einen guten Kampf um den ROH Titel sehen. Und vor allem macht man Bennett meiner Meinung nach im TV gerade ziemlich lächerlich, indem man ihn die Sache mit Lethal abziehen lässt. Also für mich ein absolutes No-Go. Ich hoffe, dass das „Jahr des Bennett“ ohne Titel für Bennett zu Ende geht.

Michael Elgin – Eine Lösung, mit der man auf Nummer sicher geht. Er mag zwar kein großer Name sein, doch er ist im Ring ein akzeptabler Worker und kann mit Richards sicher ein gutes Match auf die Beine stellen. Dem Argument, dass er farblos ist, stelle ich nun einfach mal Truth Martini entgegen. Was ist den bitte Roderick Strong? Er war auch farblos, bis man ihm Truth zur Seite gestellt hat, welcher ihn erst richtig interessant machte. Elgin wird den ROH World Title zwar nie gewinnen, aber er ist ein ernstzunehmender Herausforderer für Davey Richards.

The Briscoe Brothers – Für die beiden Rednecks gilt: Sie haben ein so hohes Standing, dass sie einfach immer einen Titleshot haben können. Außerdem gehören sie einfach zum SotF. Das ist Fakt.

Roderick Strong – Auch er wäre ein sehr interessanter Sieger gewesen. Allerdings ist er insofern schon nicht wirklich der Richtige, da er schon ein Titelmatches gegen Richards und Edwards hatte.

Die Moral von der Geschichte? Für mich ist Elgin der richtige Sieger. Er ist sicherlich nicht der Ideal SotF Sieger, so viel ist klar. Allerdings gibt es in diesem Teilnehmerfeld keinen, der mehr Sinn gemacht hätte.

Ein Ausblick in die Zukunft von Elgin. Er wird sein Titelmatch wohl irgendwann im frühen Jahr 2012 bekommen, allerdings sicherlich nicht gewinnen – sei es nun gegen Edwards oder Richards. Interessant wird sein, wie sich Truth Martini nun im Hinblick auf das House of Truth verhalten wird.

Ich danke euch fürs lesen. Für mich geht es dann auf den Weihnachtsmarkt ein paar Punsch trinken, später ins Pub und Manchester United schauen 😉
Ich wünsche euch einen schönen Samstag und einen katerfreien Sonntag 😀

Yours sincerly,
CookieMonster Punk

 





2 Antworten auf „Survival of the Fittest – Hat der richtige gewonnen? – Monsters Are Independent #26“

SapienSani sagt:

Vielen Dank CKP 😉
Aber mit einer Sache geh ich nicht konform: Du solltest dir morgen Liverpool gegen Chelsea ansehen!

FTHC sagt:

Jou, da stimme ich so ziemlich identisch überein. Elgin geht klar, auch wegen der ganzen House of Truth/American Wolves Geschichte

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.






Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/