Jake Roberts tritt zurück – Bei einem Indyevent! – Monsters Are Independent #17

28.01.11, von "wrestling-infos.de"

Vorweg: Danke an den Startseitenuser Elcmar für sein Lob! Falls du das ließt, schau mal im Board vorbei und lass uns reden 😉

Willkommen zum Ausblick auf ein Indywochenende, dass es , ohne zu Übertreiben, zum besten des Jahres schaffen könnte. Wir haben Shows von Dragon Gate USA, Pro Wrestling Guerrilla und Ring of Honor. Auch bei Mainstream Fans wird dieses Wochenende für Aufregung sorgen, tritt doch bei jeder Company zumindest ein hochkarätiger ehemaliger Mainstream Worker an. Während wir bei DGUSA „nur“ Homicide sehen, geben sich bei den beiden anderen Promotions viele Stars die Klinke in die Hand. Ring of Honor präsentiert uns Charlie Haas, Shelton Benjamin und Christopher Daniels. Bei PWG sehen wir Low Ki (aka Kaval), Essa Rios als Mr. Aguila, Paul London, Shane Helms sowie eine Legend Battle Royal, bei der unter anderem Mike Graham, Sean Morley, Jim Neihart, Barry Orton, Bob Orton oder Roddy Piper antreten werden. Aber dies ist noch nicht alles. PWG präsentiert uns sogar das Retirement Match von Jacke „The Snake“ Roberts, und zwar gegen dessen Protege Sinn Bodhi (aka Kizarny).

Diese Monstercards sind im Fall von PWG und ROH durch die Wrestle Reunion machbar, die an diesem Wochenende Legenden aus vergangenen Zeiten zusammentrommelt. Auch letztes Jahr veranstaltete PWG hier eine Show, damals waren Rob van Dam und Jushin „Thunder“ Liger zu gast.

Was diese insgesamt 5 Cards sonst noch so drauf haben, erfahrt ihr in den folgenden Texten!

Pro Wrestling Guerrilla – Wir wollen Aufmerksamkeit!

Es gibt manchmal Cards, bei denen man denkt: Die muss ich mir ansehen, da sind ein oder zwei Topmatches dabei. Dann gibt es Cards, bei denen man denkt: Wow, da sind meine Lieblinge dabei, die muss ich sehen. Ganz selten gibt es auch Cards, die beides kombinieren. Ich denke PWG hat dies an diesem Wochenende mehr als eindeutig geschafft. Hier sind die Matches:

Jake „The Snake“ Roberts Retirement Match
Jake „The Snake“ Roberts vs. Sinn Bodhi (with Stacy Carter)

Den wohl größten PR Coup hat PWG mit diesem Match gemacht. Man hat das Abschiedsmatch von Jake „The Snake“ Roberts bekommen. Der Gegner, Kizarny, scheint zunächst etwas komisch, man hätte sich eher einen anderen Hochkaräter erwartet. Beim zweiten Blick allerdings wird die Sicht schon klarer. Kizarny war immer ein bekennender Fan von Roberts und baut auch viele seiner Moves in Matches ein. Im Jahr 2009 trafen die beiden aufeinander und Kizarny ist seit dem viel mit Roberts unterwegs.

Hier tippe ich auf einen Sieg von Kizarny, der gerade im Independentbereich einen Aufschwung erlebt, welcher natürlich noch einmal in neue Höhen schießen könnte, sollte er einen Jake Roberts in den Ruhestand schicken können!

Pro Wrestling Guerrilla World Championship Title Match
Claudio Castagnoli (Champion) vs. El Generico (Challenger)

Der Schweizer Top-Wrestling Export Claudio Castagnoli konnte im letzten Jahr den PWG World Title gewinnen. Er setzte sich in einem Four Way Match gegen Joey Ryan, Brandon Gatson und Chris Hero durch. Beim letzten Event des Jahres wollte er es dann ganz wissen und auch noch die PWG Tag Team Title holen, und zwar mit seinem Kings of Wrestling Partner Chris Hero. Die Champions, Paul London und El Generico, erhörten diese Bitte, allerdings mit einer Bedingung: Claudio muss seinen World Title gegen einen der beiden aufs Spiel setzen. Die London und Generico konnten sich einigen: Es sollte Generico sein, welcher um den Titel antreten darf.

Ich denke nicht, dass Claudio seinen Titel nach 100 Tagen bei der ersten Titelverteidigung verlieren wird, auch wenn ich Generico sehr gerne endlich mal als wichtige Single Titelträger sehen würde. Der Kampf wird ohne Zweifel gut werden, ich tippe aber auf einen Sieg von Claudio!

Low Ki vs. Davey Richards

Abgesehen von dem relative ähnlichen Stil und dem Standing, dass die beiden haben, verbindet Low Ki und Davey Richards ein ganz interessanter Fakt. Sie sind 2 der 3 Wrestler, die den PWG World Title vakantiert haben. Auch wenn dies verschiedenen Gründe hat, so haben beide danach noch keine Titelchance erhalten. Low Ki bekam ein gutes Angebot einer größeren Company und bei Davey Richards ist das ganze einfach noch nicht so lange her. Nun versuchen beide wieder auf den Zug in Richtung Titel aufzuspringen und müssen diese Reise mit einem Dream Match beginne. Die beiden trafen zwar schon öfter aufeinander, der letzte Kampf er beiden ereignete sich allerdings vor 4 Jahren. Besonders Richards machte in dieser Zeit eine sehr positive Veränderung durch und wurde zu einem der geschätztesten Worker der ganzen Welt. Was Low Ki kann, weiß hingegen jeder.

Einen Sieger hier zu tippen, fällt mir sehr schwer. Ich denke nicht, dass dies das letzte Match der beiden sein wird, auch nicht bei PWG. Deshalb gehe ich jetzt einmal ganz vorsichtig von einem Sieg für Low Ki aus, da man diesem gleich wieder einen Schub nach oben geben sollte!

Mr. Águila vs. Rey Bucanero

Die beiden Lucha Libre Stars aus Mexico haben gerade eine längere Fehde hinter sich, welche aber nicht immer nicht abgekühlt ist. Im Dezember hatten die beiden ein Main Event Match im Petersdom des Lucha Libre, der Arena Mexico. Hier konnte Rey Bucanero den ehemaligen Essa Rios in einem Hair vs Hair Match besiegen. Nun verlagert sich diese Fehde auf amerikanischen Boden!

Hier ist es mir nicht wirklich möglich einen Sieger zu tippen, da dieser Matchausgang völlig zufällig ist. Ich tippe einfach mal auf Mr. Aguila, da er in den USA einfach bekannter ist. Nur hoffe ich, dass sich die schlechte Erfahrung mit Lucha Libre Matches in den USA (Im Gedenken an den „Main Event“ des ROH iPPV „The Big Bang“) fortsetzt, da Lucha eine Kunst ist, die eigentlich mehr verdient hätte.

Außerdem auf der Card:
Legends Battle Royale
The Barbarian vs. „Dangerous“ Danny Davis vs. Shane Douglas vs. Terry Funk vs. Mike Graham vs. Sean Morley vs. Jim „The Anvil“ Neidhart vs. Barry Orton vs. „Cowboy“ Bob Orton vs. Ken Patera vs. „Rowdy“ Roddy Piper vs. Rock Riddle vs. Tatanka vs. Tito Santana vs. Vampiro vs. Savio Vega vs. Warlord

Shane Helms vs. „Hollywood Submission Machine“ Joey Ryan

Chris Hero vs. „Mr. Wrestling“ Kevin Steen

The Cutler Brothers (Brandon & Dustin Cutler) vs. The Fightin‘ Taylor Boys (Brian Cage-Taylor & Ryan Taylor) vs. RockNES Monsters (Johnny Goodtime & Johnny Yuma) vs. The Young Bucks (Matt & Nick Jackson)

Cedric Alexander, Brandon Gatson, Candice LeRae, & Willie Mack vs. „Pretty“ Peter Avalon, Caleb Konley, „The Manscout“ Jake Manning, & Christina Von Eerie

Ring of Honor – Unwichtig für die Storys, aber wichtig für die Company!

Auch Ring of Honor veranstalltet im Rahmen von Wrestle Reunion. Diese Show hat für ROH vorallem einen Wert: Man kann sich der breiten Öffentlichkeit präsentieren. Hier werden eine Menge Mainstream Fans herumlaufen und die Show mitnehmen, weil sie mal was von ROH gehört haben und einfach dabei sein wollen. Zumindest hoffe ich es so für ROH. Die Card liest sich auch gut, wenn nicht so überragend wie bei PWG. Allerdings ist auffallend, dass El Generico auch hier einen Shot auf den höchsten Titel bekommt – er könnte der ganz großer Star des Wochenendes werden.

Hier ist die Card:

ROH World Title Match
Roderick Strong defends vs. El Generico

Diese Titelverteidigung hat vor allem 2 Dinge, die sie ausmachen. Es ist ein gutes Match zu erwarten. Allerdings kein spannendes. Dies liegt daran, dass Ring of Honor den Titel kaum bei so einer Show wechseln lassen würde. Darüber hinaus hat Homicide seine Titelchance für den iPPV im Februar schon sicher, und er trat mit Roderick Strong schon öfter mal in Kontakt. Da wäre sogar ein Titelwechsel zu Jay Briscoe bei der nächsten fixen Titelverteidigung wahrscheinlicher, da auch er schon Kontakt mit Homicide hatte. Homicide vs El Generico um den Titel wäre einfach zu Random. Vor allem da der ROH Titel schon lange nicht mehr ohne Stories drum herum auskommt, besonders in Zeiten der ROH TV Shows und den iPPVs. Ein gutes Match werden die beiden auf jeden Fall zeigen und wir können uns wohl darauf einstellen, dass Generico ziemlich einstecken wird.

Ich tippe als Sieger wie gesagt Roderick Strong, der seinen Titel frühestens im Februar verlieren wird.

Non Title “Glory By Honor IX” Rematch
World Tag Team Champions The Kings of Wrestling (Chris Hero and Claudio Castagnoli) vs. Charlie Haas and Shelton Benjamin

Dieses Match zog bei Glory By Honor genau so, wie man es bei Ring of Honor erwartet hat. Haas & Benjamin waren Gesprächsthema Nr. 1 und das Match liegt in allen Match of the Year Listen in den Top 10. Das Match war auch wirklich gut. Nun bleibt zu hoffen, dass die beiden Teams eine richtige Fehde starten werden. Der Grundstein ist mit diesem zweiten Match und der Unterzeichnung von Verträgen mit Ring of Honor auf Seiten von Haas und Benjamin natürlich gelegt. Ich gehe auch davon aus, dass Haas und Benjamin sich den Tag Team Title der Kings bei einem iPPV holen werden – und ROH dies hypt wie den Weltuntergang. Und dies ist auch sehr gut so, da ROH jede Aufmerksamkeit gebrauchen kann, um von den Mainstream Fans beachtet zu werden und, was noch wichtiger ist, wieder einen TV Vertrag zu bekommen.

Die restliche Card wird mit einem TV Title Match zwischen Champion Chris Daniels und Mark Briscoe sowie einem technische hochkarätigen Match zwischen TJ Perkins und Davey Richards abgerundet. Als Special Attraction steht ein Match zwischen Colt Caban und Jay Brisco am Plan. Außerdem sind noch The All Night Express, The Bravado Brothers und die Cutler Brothers angekündigt!

Dragon Gate USA – Open the United Gate!

Den dritten im Bunde gibt Dragon Gate USA an. Auch die Company unter Leitung von Gabe Sapolsky hat sich etwas ganz besonders für dieses Wochenende einfallen lassen. Die Promotion wird ihre ersten Tag Team Champions krönen, und zwar mit einem Round Roubin Turnier der feinsten Sorte. Dazu muss der Open The Freedom Gate Champion BxB Hulk seinen Titel an allen 3 Abenden gegen 3 verschiedene Herausforderer verteidigen. Auch sonst gibt die Card so einiges her.

Übrigens werden die ersten beiden Shows dieser 3fach Show via iPPV auf Gofightlive.com übertragen.

Das Tag Tournament um die neuen Open The United Gate Titel wird als Round Roubin Tournament ausgetragen. Die 4 Teams treten jeweils einmal gegeneinander an. Das heißt, an den 3 Tagen gibt es jeweils 2 Turniermatches. Wer am Ende die meisten Punkte hat (Sieg: 2 Punkte, Draw: 1 Punkt, Niederlage: 0 Punkte) gewinnt das Turnier und wird Champion. Folgende Teams nehmen am Turnier teil:

CIMA & Dragon Kid
Naruki Doi & Ricochet
Masato Yoshino & PAC
Chuck Taylor & Johnny Gargano

Der Sieger ist hier nur schwer zu tippen. So sehr ich auch Ronin, also Chuck Taylor und Johnny Gargano mag, so sicher bin ich mir auch, dass sie den Titel nicht holen werden. DGUSA ist ein Ableger von Dragon Gate, und die Aushängeschilder sollten trotz allem Japaner bleiben. Natürlich sind Indywrestler wichtig um möglichst viele Leute zu ziehen, allerdings sollten diese auch nur eher selten einen Titel halten. Ein Kollege von mir hat es in seiner Kolumne angesprochen: Eine DGUSA Show ist, wie wenn man sich eine Dragon Gate und eine Indy Show ansehen würde. Aber zurück zum Thema. Die Favoriten sind natürlihc CIMA und Dragon Kid. Die beiden sind schon lange ein Team und das durchaus erfolgreich. Und außerdem ist CIMA einer der bekannteren Japaner und hat mit Dragon Kid einen Partner mit auffälligem Gimmick. Aber auch Masato Yoshino und der Brite PAC, welcher zum Dragon Gate Regular geworden ist, haben schon einiges an Erfahrung gesammelt. Außenseiterchancen haben aber durchaus auch Naruki Doi und Ricochet. Ricochet erlebt gerade einen sehr großen Push und hält sogar bei Dragon Gate in Japan einen Titel. Ich denke er wird einen ähnlichen Weg wie PAV besteigen können und wird in Japan ein Regular. Als Sieger des Turniers tippe ich einfach auf Yoshino und PAC, besonders da PAC in den USA bekannt ist und Yoshino auch einen sehr guten Ruf besitzt.

Auch um den zweiten Dragon Gate Titel wird gekämpft. So muss sich der Champion BxB Hulk einer besonders harten Herausforderung stellen. Er bekommt es jeden Tag mit einem anderen Worker zu tun. YAMATO, Jon Moxley und Akira Tozawa werden ihn in dieser Reihenfolge herausfordern. Meiner Meinung nach wird es ganz klar Zeit, den Titel wechseln zu lassen. Nur ist hier kein wirklicher Typ dabei, dem man den Titel ohne jeden Zweifel geben könnte. Klar, YAMATO wäre so einer, aber ich bin mir bei ihm nicht ganz sicher ob er die Compay tragen kann. Moxley ist zwar klasse am Mic, hat aber im Ring nicht das Zeug Champion dieser Company zu sein. Bleibt noch Akira Tozawa. Er ist die unwahrscheinlichste Variante, aber scheint doch die logischste zu sein. Er absolvierte im letzten Jahr viele Touren durch die USA und konnte sich durch klasse Auftritte beim Young Lion Cup von CHIKARA und beim Battle of Los Angeles von Pro Wrestling Guerrilla in die Herzen der Fans kämpfen. Der Titel würde für ihn einen großen, aber verdienten, Push bedeuten.

Auch sonst haben diese 3 Cards einiges zu bieten. Austin Aries vs Rich Swann und Jigsaw vs. Jon Moxley am Freitag, Austin Aries vs. Akira Tozawa, YAMATO vs. Brodie Lee und ein 6 Way Freestyle am Samstag sowie am Sonntag noch einige nicht bekannt Überraschungsmatches.

____

Alles in allem sehen wir dieses Wochenende 5 klasse Shows mit sehr viel Potential. Besonders die 3 Dragon Gate Shows und die PWG Show versprechen sehr interessant zu werden. Ich freue mich drauf und die Ergebnisse werdet ihr natürlich hier auf wrestling-infos.de sobald wie möglich zu lesen bekommen!

Ich hoffe die Kolumne hat euch gefallen und ich konnte euch für dieses Wochenende in Stimmung bringen! Noch eine kleine Information in eigener Sache: Das Interview mit Bryce Remsburg wird in den nächsten Tagen erscheinen. Bryce hat schon geantwortet und alles ist bereit um veröffentlicht zu werden 😉

Feedback ist wie immer erwünscht 😉

Ein schönes Wochenende,
Paul

Den Thread zur Kolumne im Board könnt ihr hier lesen!




1 Anwort auf „Jake Roberts tritt zurück – Bei einem Indyevent! – Monsters Are Independent #17“

The Gatecrashers!!! sagt:

also ich würde es hammer cool finden wenn kizarny seinen sieg und den damit verbundenen aufschwung bekommt, da er ja vielleicht ein ganz guter ist und sich dann damit bei größeren companys empfehlen würde. ähnlich wie bei consequences creed, der ja jetzt bei der wwe unter vertrag steht…
egal wie das match ausgeht, eins steht fest: the snake ist definitiv einer der besten wrestler auf diesen planeten!!!

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.






Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/