Lucha Underground #4.13 Ergebnisse & Kurzbericht aus Los Angeles, Kalifornien, USA (05.09.2018)

06.09.18, von Philipp "StableGuy" Richter

Lucha Underground #4.13
Ort: Boyle Heights in Los Angeles, Kalifornien, USA
US-Erstausstrahlung: 05. September 2018

Nach dem obligatorischen Rückblick auf die Geschehnisse der letzten Wochen sehen wir Mil Muertes und Catrina. Catrina erklärt dabei ihrem jahrelangen Begleiter, dass sie mit ihm abgeschlossen hat. Sie hat ihn nie geliebt und der einzige, den sie wirklich geliebt hat, hat ihr die Freiheit gegeben und wurde ihr sogleich genommen. Sie überreicht Mil Muertes den Stein der tausend Tode, damit sich dieser an sie erinnern kann.

Zu Beginn der Episode sehen wir dann Melissa Santos, die Catrina attackiert und die beiden Damen beginnen einen Kampf, in dessen Verlauf Melissa Santos den Kopf von Catrina durch eine Scheibe schlägt. Diese antwortet mit einem Stuhl, bevor sich beide Damen mit Superkicks gegenseitig ausschalten. Catrina nimmt Melissa Santos schließlich in einen Armbar und versucht ihr den Arm zu brechen, doch Melissa Santos kann sich befreien und die beiden prügeln sich auf das Dach der Halle. Dort versucht Catrina Melissa Santos mit ihrer Kette umzubringen, doch diese kann sich befreien und wirft Catrina über die Absperrung. Sie geht weiter gegen Catrina vor und ist drauf und dran sie umzubringen, als Mil Muertes erscheint und sie stoppt. Er ergreift Catrinas Arm und scheint sie zunächst retten zu wollen, doch stattdessen gibt er ihr nur den Stein zurück und lässt sie in den Tod stürzen.

Auf einmal erscheint Aerostar und sagt Melissa Santos, dass er ihre Hälfte des Amuletts benötigt. Anschließend saugt er Catrina gewissermaßen die Seele aus und reist schließlich in der Zeit zurück, um Fenix von den Toden zu erwecken und bringt ihn sehr zur Freude von Melissa Santos zurück in die Gegenwart. Aerostar warnt Fenix, dass er ihn aus dem Lauf der Zeit genommen hat und es eine Weile dauern wird, bis für ihn alles wieder normal ist, was Fenix mit einem seltsamen Blick in den Augen zur Kenntnis nimmt.

In der Halle heißen uns schließlich die Kommentatoren willkommen und teilen uns darüberhinaus mit, dass Johnny Mundo nach der Attacke von Matanza Cueto in der Vorwoche möglicherweise nie wieder wrestlen kann. Sein alter Freund Joey Wrestling möchte sich dafür nun rächen und hat Matanza Cueto zu einem Match am heutigen Abend herausgefordert, welches auch sogleich auf dem Programm steht…

1. Match
Singles Match
Matanza Cueto gewann gegen Joey Wrestling (aka Joey Mercury) via Pin nach dem Wrath of the Gods.
– Damit ist Joey Wrestling das nächste Opfer auf der langen Liste von Matanza Cueto.

2. Match
Singles Match
Killshot (aka Shane Strickland) gewann gegen Big Bad Steve (w/ The Beautiful Brenda) via Pin nach einem Springboard Double Stomp.
– Während des Matches erschien Son of Havoc am Ring und sah sich das Match an.

Nach dem Match schlägt Killshot das Popcorn, welches Son of Havoc während des Matches gegessen hatte, aus dessen Händen und die beiden Männer liefern sich einen kurzen Brawl. In dessen Verlauf reißt Son of Havoc die Maske von Killshots Gesicht und ergreift daraufhin die Flucht.

Nun erscheint Pentagon Dark am Ring und spricht eine Open Challenge aus, die von Hernandez angenommen wird. Dieser kündigt an die Regentschaft von Pentagon Dark beenden zu wollen und sich selbst zum Champion zu krönen.

3. Match
Lucha Underground Championship
Singles Match
Pentagon Dark (c) gewann gegen Hernandez via Pin nach dem Pentagon Driver.

Nach seinem Sieg möchte Pentagon Dark auch noch den Arm von Hernandez brechen, doch King Cuerno erscheint und macht den Save. Er schlägt Pentagon Dark mit dem Titelgürtel nieder und lässt den Thrill of the Hunt auf den Gürtel folgen. Mit diesen Bildern endet schließlich die Show.

 

Diskutiert über diese Show mit vielen weiteren Wrestling-Fans bei uns im Board! KLICK!




2 Antworten auf „Lucha Underground #4.13 Ergebnisse & Kurzbericht aus Los Angeles, Kalifornien, USA (05.09.2018)“

Kann es sein das die Storys in dieser Staffel echt etwas übertrieben sind? Und soviel tote gab’s vorher auch noch nie.

Kappes sagt:

Ja, den Eindruck habe ich auch. Allerdings würde im Vorfeld berichtet, das es in der vierten Staffel „extremer“ werden soll und man das auch weiter durch ziehen möchte. Leider konnte ich bisher kein Match sehen aber die Berichte lesen sich gut. Ich fand die ersten zwei Staffeln richtig gut.

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.






Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/